Liebe Pokémon-Trainer aus aller Welt, jetzt könnt ihr sie fast ALLE fangen, tauschen und kämpfen lassen – mit Pokémon Home und Pokémon Schwert und Schild. Was das heißt? Ihr könnt jedwedes jemals gefangenes Pokémon aber Gen. 3 mit ein wenig Geschick durch den Hyperspace bis nach Schwert und Schild transferieren – auch Pokémon von eurem alten Game Boy Advanced.

Pokémon Home ist da: Der neue Pokémon-Cloud-Service funktioniert ähnlich wie eine echte PC-Box; ein virtueller Raum, in dem ihr all eure Pokémon verstauen könnt. Und nicht nur verstauen: Auch übertragen dürft ihr sie, und zwar in Pokémon Schwert und Schild, wo sie wie ganz normale gefangene Taschenmonster in eurem Inventar auftauchen.

Mit ein paar Tricks könnt ihr Pokémon  von eurem Gameboy Advanced ins Jetzt übertragen: Ja, all diese Pokémon aus eurer Kindheit können jetzt wieder in Schwert und Schild zum Leben erweckt werden. Solange sie im PokéDex in Schwert und Schild auftauchen. Wie? Das verrate ich euch im Folgenden.

Pokémon Home: Übertragung von Pokémon Bank, Let’s Go und Pokémon Go

Ganz offiziell hat Nintendo Pokémon Home mit sehr viel weniger Importen beworben: Zwischen Pokémon Bank, Let’s Go Evoli sowie Pikachu – und Pokémon Home. Pokémon Go soll zukünftig auch möglich werden; wann genau, das hat Professor Nintendo nicht verraten. Dafür gibt’s eine nette, offizielle Zeichnung zu den Import-Möglichkeiten:

Und wie funktioniert das alles? Ganz einfach, ihr benötigt als allererstes die App Pokémon Home, was klar sein dürfte. Sie ist zunächst einmal kostenlos, und wird das auch bleiben, falls ihr einzig jene Importe durchführen wollt:

  • Pokémon zwischen Schwert und Schild importieren
  • Pokémon von Let’s Go Evoli oder Let’s Go Pikachu nach Schwert und Schild importieren
  • Pokémon von Pokémon Go nach Schwert und Schild importieren (Funktion kommt noch!)

Merke: Ihr könnt Pokémon NUR nach Schwert und Schild importieren, der Weg zurück zu Let’s Go ist nicht möglich. Zudem müssen die kleinen Monster immer über die App Pokémon Home wandern, sie muss also mit den jeweiligen Spielen verbunden werden.

Ganz so kompliziert ist das alles nicht. Zumindest bis jetzt. Denn nun wollen wir über die wichtigste Import-Möglichkeit sprechen: Pokémon Bank. Die könnt ihr nur mit Pokémon Home nutzen, wenn ihr eine Premium-Mitgliedschaft abschließt – das ist leider die traurige Wahrheit. Mit Pokémon Bank nun ist es tatsächlich möglichm, bis zu 17 Jahre alte Taschenmonster in die Gegenwart zu holen.

Ab Generation 3: Übertragt eure alten Pokémon ins Jetzt

Eine Zeitmaschine wäre gar nicht einmal so schlecht – aber Pokémon Home reicht auch aus, um GBA-Pokémon nach Schwert und Schild zu transportieren. Einfach wird das allerdings nichts. Neben der Premium-Mitgliedschaft für Pokémon Home müsst ihr zuweilen mehrere Konsolen und/oder Handhelds besitzen. Aber fangen wir langsam an: Das Ganze funktioniert über Pokémon Bank, eine ältere Software zum Lagern von Pokémon, die 2014 erschienen ist. Auch sie ist zeitweise kostenlos, nämlich für 30 Tage.

Für einen schnellen Überblick über fast alle möglichen Importe, solltet ihr einen Blick auf eine Fan-Grafik von Twitter-User Bambi’s MySpace werfen:

Hier eine Liste aller Pokémon-Spiele (3. Generation, 4. Generation, 5. Generation, 6. Generation, 7. Generation), von denen ihr theoretisch einen Import nach Schwert und Schild vornehmen könnt:

  • Pokémon Rubin
  • Pokémon Saphir
  • Pokémon Smaragd
  • Pokémon Feuerrot
  • Pokémon Blattgrün
  • Pokémon Diamant
  • Pokémon Perl
  • Pokémon Platinum
  • Pokémon HeartGold
  • Pokémon SoulSilver
  • Pokémon Schwarz 1 & 2
  • Pokémon Weiß 1 & 2
  • Pokémon X
  • Pokémon Y
  • Pokémon Omega Rubin
  • Pokémon Alpha Saphir
  • Pokémon Sonne / Ultra Sonne
  • Pokémon Mond / Ultra Mond
  • (Let’s Go Evoli und Pikachu)

Je nachdem, welche Spiele ihr für den Import nutzen möchtet, sind verschiedene Strategien erforderlich. Aber vorweg, es sei auch zu Vorsicht geraten: Sobald ein Pokémon in die Pokémon Bamk importiert wird, kann es nicht mehr zurück.

Import von Gen. 3 – Gen. 5 nach Schwert und Schild

  • Wichtig: Es können nur Pokémon nach Schwert und Schild übertragen werden, die auch im Pokédex vorhanden sind
  • Zuallererst: Ihr benötigt einen Nintendo DS sowie dafür ein Gen. 3-Spiel, ein Gen. 4-Spiel und ein Gen. 5-Spiel, alle in derselben Sprache
  • Merke: Der Sinnoh-Pokédex muss im Gen. 4-Spiel vervollständigt sein!
  • Steckt euer GBA-Spiel in den GBA-Slot an eurem Nintendo DS – macht nichts weiter!
  • Startet das Gen. 4-Spiel auf dem Nintendo DS
    • Ihr müsst zum Park der Freunde
  • Seht im Menü des Titelbildes den Punkt „Von (Gen 3-Edition) herübergekommen
  • Wählt den Punkt aus und übertragt das Gen. 3-Pokémon
  • Tauscht das Pokémon vom Gen. 4-Spiel zu einem Gen. 5-Spiel
  • Tauscht das Pokémon vom Gen. 5-Spiel zur Pokémon Bank (ihr benötigt die Software PokémonMover für Gen. 5-Spiele!)
  • Verbindet die Pokémon Bank mit Pokémon Home und importiert das Taschenmonster zu Schwert oder Schild

Import von Gen. 5 – Gen. 7 nach Schwert und Schild

Nun, das ist einfacher: Ihr könnt von all diesen Spielen eure Pokémon direkt zur Pokémon Bank übertragen. Auch hier braucht ihr für die Gen. 5-Spiele die Software PokémonMover, die ihr innerhalb der Pokémon Bank herunterladet.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)

Pokémon Schwert & Schild: 11 Geheimnisse und Easter Eggs

Ansonsten dürftet ihr aber keine weiteren Probleme haben. Falls doch ein paar Unstimmigkeite auftreten, fragt gern in den Kommentaren! Wir versuchen, euch so gut wie möglich zu helfen.

Leave a Reply