PlayStation oder Xbox? Seit vielen Konsolengenerationen tobt der Krieg der Spieleplattformen. Einen echten Sieger gibt es bislang nicht. Doch wenn man Nvidia Glauben schenkt, sollten sich Microsoft und Sony lieber Sorgen um eine ganz andere Plattform machen.

Bildquelle: GIGA

Nvidia-Chef glaubt, dass der Gaming-Laptop die größte Spielekonsole wird

Während die ganze Gaming-Branche darüber nachdenkt, ob die PS5 oder doch die Xbox Series X die nächste Iteration des Konsolenkrieges für sich entscheidet, wirft Nvidia einfach einen weiteren Konkurrenten in den Ring. Während einer Telefonkonferenz verriet der Geschäftsführer des Grafikkartenherstellers, welche „Konsole“ seiner Meinung nach am Ende das Rennen machen wird – und die haben die meisten wahrscheinlich gar nicht auf dem Schirm:

„Die Höhe der Notebook-Verkäufe und der Erfolg von Nintendo Switch hat das Profil unseres gesamten Spielegeschäfts wirklich verändert. (..) Unser Notebook-Geschäft hat, wie Colette bereits erwähnt hat, acht Quartale in Folge ein zweistelliges Wachstum verzeichnet, und dies ist zweifellos eine neue Kategorie von Spielen. Als wäre es eine neue Spielkonsole. Dies wird meiner Meinung nach die größte Spielkonsole der Welt sein.“

Laut dem Nvidia-Chef wird sich also weder die PS5 noch die Xbox Series X die Konsolenkrone unter den Nagel reißen, sondern der Gaming-Laptop. Und diese Aussage kommt nicht von ungefähr. Analysten gehen davon aus, dass sich der Markt für Gaming-PCs in den kommenden Jahren verschieben wird. Statt zu einem Desktop-Rechner werden immer mehr Menschen zu einem Gaming-Laptop greifen. Wie PCGamesHardware berichtet, geht man aktuell davon aus, dass im Jahr 2023 knapp 7 Millionen neue Gaming-Notebooks verkauft werden, was einem Marktanteil von 70,7 Prozent entsprechen würde.

Wer an einen Gaming-Laptop denkt, hat vermutlich direkt einen riesigen Klopper vor Augen. Dass es euch anders geht, stellt Razer eindrucksvoll unter Beweis:

Gaming-Laptop vs. Konsole: Sind die Verkaufszahlen wirklich so hoch?

Obwohl 7 Millionen schon eine echte Hausnummer sind, mit den Absatzzahlen einer PS4 können sie noch nicht mithalten. Erst im Dezember 2019 gab Sony bekannt, dass die PS4 inzwischen rund 106 Millionen Mal verkauft wurde. Im Schnitt gingen also rund 17,67 Millionen Geräte jedes Jahr über die Theke.

Das heißt jedoch nicht, dass der Gaming-Laptop-Markt kein lukratives Geschäft ist. Schließlich kostet die Sony-Konsole im direkten Vergleich oftmals nur ein Bruchteil eines mobilen Spielerechners. Mit anderen Worten: Die Gewinnmarge pro verkaufter Einheit dürfte bei einem Gaming-Laptop deutlich höher ausfallen als bei einer Konsole.

Ob der Nvidia-Chef Recht behält und sich die Gaming-Laptops irgendwann tatsächlich gegen die Konsolen durchsetzen werden, lässt sich aktuell noch nicht beantworten.

Leave a Reply