Automattic-Chef und WordPress-Schöpfer Matt Mullenweg. (Foto: Automattic)

Eine Weile war es still um den Notizdienst Simplenote. Jetzt hat Automattic angekündigt, die Software wieder aktiv weiterzuentwickeln. Neben Updates für alle Plattformen wurde auch ein Beta-Programm für iOS und Android angekündigt.

„Simplenote ist zurück“, heißt es in einem Beitrag auf dem offiziellen Blog der Notiz-App. Wirklich weg war Simplenote zwar nicht, weiterentwickelt wurde die Software eine Weile lang aber offenbar nicht mehr. Das soll sich jetzt wieder ändern, wie Automattic, die Firma des WordPress-Schöpfers Matt Mullenweg, mitteilt. Simplenote wird wieder aktiv weiterentwickelt und es gibt auch gleich die ersten Updates, die das beweisen sollen.

Überarbeitet wurden gleich alle Versionen der App. Also die nativen Apps für macOS, iOS und Android, genauso wie die Electron-basierten Clients für Linux und Windows. Letztere teilen jetzt auch ihre Codebasis mit der Web-Version, die damit ebenfalls auf den neusten Stand gebracht wurde. Die meisten Veränderungen dienen zwar der Beseitigung von Fehlern, aber es gibt auch ein paar echte Neuerungen. So könnt ihr unter iOS jetzt beispielsweise direkt über Siri bestehende Notizen aufrufen oder neue anlegen.

Simplenote bekommt Beta-Programm für iOS und Android

Wer neue Simplenote-Versionen schon vorab testen möchte, kann das zukünftig durch die Teilnahme an einem Beta-Programm tun. Das gibt es allerdings nur für die beiden Mobile-Varianten der Notiz-App. Nutzerinnen und Nutzer des Android-Betriebssystems müssen zur Teilnahme am Beta-Programm den Eintrag von Simplenote über die Play-Store-App aufrufen, und dort den entsprechenden Button anklicken. Wer iOS einsetzt, der muss hingegen vom iPhone oder iPad aus diesem Link folgen und den Anweisungen folgen.

Ebenfalls interessant:

Leave a Reply