Bildquelle: GIGA

Huawei hat gestern die neuen P40-Smartphones vorgestellt und damit wieder einmal gezeigt, dass man sich durch die US-Sanktionen nicht aufhalten lässt. Nun planen die USA aber einen weiteren Angriff, der aber ins Leere laufen könnte.

USA will Huawei von der Prozessor-Fertigung abschneiden

Seit fast einem Jahr steht das chinesische Unternehmen Huawei auf der schwarzen Liste der USA. Seitdem dürfen US-Unternehmen nicht mehr mit Huawei arbeiten, was weder in den USA noch in China einen großen Impact erzeugt hat, sondern nur in Europa. Google darf nämlich auch nicht mehr mit Huawei arbeiten, sodass keine Apps und Dienste auf den Smartphones installiert sein können. Das hat zwar für sinkende Verkaufszahlen gesorgt, wurde aber in China wieder ausgeglichen. Huawei ist also zum großen Teil mit einem blauen Auge davon gekommen. Das soll sich jetzt ändern.

Laut einem Bericht von Reuters möchte die US-Regierung nun nämlich nicht mehr direkt gegen Huawei vorgehen, sondern TSMC. Der taiwanische Halbleiterhersteller, der auch Chips für Apple, Qualcomm und weitere Unternehmen herstellt, soll nämlich laut dem neuen Plan eine Lizenz der USA benötigen, um weiterhin US-Technologien zur Herstellung verwenden zu können. Diese sind nötig, um eben für beispielsweise Apple Chips zu produzieren. Die USA wollen an diese Lizenz eine Bedingung knüpfen, wonach TSMC dann keine Chips mehr für Huawei herstellen dürfte. Das würde TSMC natürlich machen, da die Produktion von Huawei Chips wohl nur bei 10 Prozent vom Gesamtvolumen liegt.

Experten warnen aber vor diesem Schritt, denn damit würde man US-Unternehmen viel stärker treffen, als Huawei selbst. Das chinesische Unternehmen soll nämlich bereits einen großen Vorrat an Kirin-Prozessor angelegt haben, um weiterhin Smartphones bauen zu können, zudem könnte die Produktion einfach zu einem anderen, vermutlich chinesischen, Hersteller umgelenkt werden. Die Sanktionen würden also in Leere laufen, dafür aber US-Unternehmen durch neue Komplikationen in Schwierigkeiten bringen. Trump muss dem Plan aber noch zustimmen.

Die neuen P40-Smartphones im Detail:

Wie geht es nun weiter mit Huawei?

Huawei versucht, immer unabhängiger von Google zu werden. Es werden immer mehr Dienste gestartet, die als Alternative auftreten. Gestern beispielsweise Huawei Music und Video zum Launch der P40-Modelle. Die AppGallery von Huawei soll immer mehr gefüllt werden und man versucht viele Entwickler für sich zu gewinnen. Eine andere Möglichkeit bleibt nicht, denn die USA werden wohl nicht locker lassen.

Leave a Reply