In der amerikanischen PS4-Community von Fallout 76 ist Brent „CJ Martin“ Fairchild bekannt und beliebt. Ein Feuer sorgte für eine Katastrophe im realen Leben, doch die Community ist für ihn da.

Fairchild ist einer der berühmtesten Rollenspieler der Fallout 76-Community in den USA. Seine Rolle ist die eines hilfsbereiten Arztes inmitten der Post-Apokalypse. Er versorgt die anderen Spieler mit Stimpacks und Nahrung zu fairen Preisen oder baut ein Notfall-Zelt zur medizinischen Erstversorgung am Rande der Fallout-Zone einer Atombombe auf.

Hinter Fairchilds guten Taten verbirgt sich mittlerweile nicht nur ein Mann, sondern eine ganze Gruppe von Helfern, die ein eigenes System aus Produzenten, Lieferanten und Unterstützern aufgebaut haben. Fairchild und sein Team haben alles, was die Spieler brauchen. Sei es Wasser, Essen oder auch Gegenstände fürs Endgame.

Nun versammelt sich die Fallout 76-Community um ihrem Wasteland-Doctor etwas zurückzugeben und ihn bei einer persönlichen Tragödie zu unterstützen. Ein Feuer zerstörte im realen Leben das Haus von Fairchild. Seine Frau und sein Kind konnte er glücklicherweise in Sicherheit bringen, zog sich dabei jedoch schwere Verbrennungen zu.

Ein Mitglied der Community namens Kenneth Vigue startet eine Spendenkampagne, bei der mittlerweile knapp 11.000 Dollar von 320 Unterstützen zusammen gekommen sind. Die Solidarität dieser Community geht eben sogar über das Spiel hinaus. Ein Umstand, der Fairchild laut Vigue sogar zu Tränen rührte.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)

Fallout 76: Die tollsten, kreativsten und gemütlichsten Spieler-Camps

Auch wenn Fallout 76 nicht das beliebteste Spiel aller Zeiten ist, die Community überrascht immer wieder mit tollen und berührenden Geschichten. Wie die Geschichte von Doc CJ Martin, den sogar die Rollenspiel-Gruppen, die als Räuber unterwegs sind, respektieren und beschützen und der nun bei einem persönlichen Schicksalsschlag, so viel zurückbekommt.

Leave a Reply