Bildquelle: Pixabay / cebbi

Während Intel langsam aber sicher den Rückhalt in der Community verliert, erfreut sich AMD im Hardware-Bereich wachsender Beliebtheit. Das könnte sich jetzt jedoch ändern. Denn nun kam der Chiphersteller mit einer Ankündigung um die Ecke, die keinen Fan freuen dürfte.

Ryzen 4000: Neue Prozessoren laufen nicht auf alten Mainboards

Seit dem Marktstart der ersten Ryzen-Prozessoren setzt AMD auf den AM4-Sockel und stellt somit sicher, dass auch neue Prozessoren auf etwas betagteren Mainboards laufen. In der Regel war hierfür nur eine BIOS-Aktualisierung notwendig – doch damit scheint nun Schluss zu sein. Wie AMD in einem Blogeintrag bekannt gab, werden die neuen Ryzen-4000-Prozessoren für Desktop-PCs offiziell nicht auf den beliebten B450- oder X470-Boards laufen. Nur Platinen mit einem 500er-Chipsatz oder neuer werden laut AMD unterstützt.

Das sorgte bei vielen Fans im entsprechenden Subreddit für einen regelrechten Eklat. Denn Hersteller wie MSI hatten bereits vorab auf ihrer Webseite damit geworben, dass man beim Kauf eines ihrer B450-Motherboards sicher sein könne, dass auch zukünftige AM4-Chips auf dem System laufen würden.

Doch nicht nur Käufer der MSI-Boards fühlen sich über den Tisch gezogen. Auch andere Fans halten es AMD vor, dass man diese Information nicht schon früher öffentlich gemacht hat. Dann hätten viele höchstwahrscheinlich zu einem aktuelleren Modell gegriffen oder noch etwas abgewartet.

AMD läuft Intel langsam aber sicher den Rang ab. Warum das so ist, klären wir im Video: 

Neue Prozessoren von AMD auf alten Mainboards: Gibt es noch Hoffnung?

Noch ist Hopfen und Malz jedoch nicht verloren. Schließlich gab es diese Einschränkung eigentlich auch schon bei AMDs Ryzen-3000-Prozessoren. Hier wurden die alten Motherboards mit 300er-Chipsatz offiziell nicht unterstützt. Dennoch gab es zahlreiche Hersteller, welche die alten Platinen noch mit einer Beta-BIOS-Version versorgten, die es erlaubte, auch die neuen Chips auf den betagten Mainboards zu nutzen. Ob das auch in der kommenden Generation wieder der Fall sein wird, bleibt aber abzuwarten. Ein netter Zug von AMD wäre das jedoch auf jeden Fall.

Leave a Reply