Bildquelle: GIGA

Vieles ist zum kommenden iPhone 12 schon bekannt, doch noch immer überrascht uns die Gerüchteszene mit wichtigen Details zum neuen Apple-Handy. Aktuell in der Diskussion: Ein heißersehntes Feature, welches bei der Konkurrenz schon zu finden ist.

Auf dem erfolgreichen YouTube-Kanal „EverythingApplePro“ gibt’s neue Informationen zum iPhone 12. Die stammen vom Informanten Max Weinbach und versprechen fürs neue Apple-Handy einige neue Features. Der wohl wichtigste Punkt: Das iPhone 12 soll die flüssige ProMotion-Display-Technologie des aktuellen iPad Pro erhalten. Damit stünde dem Apple-Handy endlich eine Bildwiederholrate von 120 Hz zur Verfügung. So etwas gibt’s derzeit bei Apple eben nur im iPad Pro, bei der Android-Konkurrenz hingegen erhalten immer mehr Handys das Feature – ein Trend, dem sich auch Apple letztlich nicht verweigern kann.

Apples iPhone 12 Pro: Endlich mit 120-Hz-Display?

Allerdings wird das ProMotion Display wohl ein Alleinstellungsmerkmal der Pro-Linie des iPhone 12, welches wahlweise mit 6,1 Zoll (als iPhone 12 Pro) oder mit 6,7 Zoll (als iPhone 12 Pro Max) im Herbst vorgestellt werden soll. Die regulären Modelle des iPhone 12 hingegen müssen sich mit einem normalen OLED-Bildschirm begnügen. Dennoch ein gutes Upgrade, denn der Vorgänger (iPhone 11) muss auf OLED ja noch verzichten. Übrigens: Damit der schnelle Bildschirm nicht den Akku des iPhone 12 in Kürze entleert, soll das Display dynamisch zwischen einer Bildwiederholrate von 60 und 120 Hz wechseln können.

Der Trend zum schnellen Display – GIGA-Experte Frank erklärt euch die Technik:

Abseits des Displays verrät Weinbach noch mehr, spricht beispielsweise von einem verbesserten Face-ID-Feature. So soll die Gesichtserkennung nun auch aus bisher unmöglichen Blickwinkeln funktionieren. Dann gibt’s dann doch die Erwähnung eines dreifachen, optischen Zooms bei der Tele-Kamera – bisher nur als 2x Zoom im iPhone 11 Pro vorhanden.

Nicht nur das Display, auch das Design des iPhone 12 soll dem iPad Pro ähneln:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)

iPhone 12 im Retro-Look: So markant könnte das Apple-Handy aussehen

Wahrheitsgehalt des Gerüchts

Die Glaubwürdigkeit und Genauigkeit von Weinbachs Aussagen in der Vergangenheit ist allerdings diskutabel, wie die Kollegen von MacRumors attestieren. Korrekt waren zum Beispiel die Vorhersagen zum Farbton „Nachtgrün“ des iPhone 11 Pro und zur dezenten Lautstärkeanzeige innerhalb von iOS 13. Andere Gerüchte von ihm hingegen bewahrheiteten sich bisher nicht, wie beispielsweise eine native Taschenrechner-App fürs iPad. Insofern: Eine Garantie gibt’s auch heute nicht.

Leave a Reply