Bildquelle: GIGA

Streaming-Dienste erfreuen sich in dieser schwierigen Zeit besonders großer Beliebtheit. Nun hat Netflix jedoch angekündigt, die Abos zahlreicher Kunden zu beenden – aus gutem Grund, wie sich jedoch herausstellt.

Netflix kündigt Abos: Inaktive Mitgliedschaften werden automatisch beendet

Wahrscheinlich ist jeder von uns schon mal in eine kleine Abofalle getappt. Irgendwo gab es ein gutes Angebot oder eine kostenlose Testphase und danach vergisst man, den Dienst wieder zu kündigen. Wer nicht regelmäßig seine Kontoauszüge überprüft, kriegt mitunter über eine lange Zeit gar nicht mit, dass er noch für etwas bezahlt, dass er schon lange nicht mehr nutzt.

So scheint es auch einigen Netflix-Kunden zu gehen. Anders lässt sich der Schritt des Streaming-Anbieters nicht erklären. Denn wie Netflix nun in einem offiziellen Blogpost bekannt gab, werde man die Abonnements von inaktiven Mitgliedern eigenhändig beenden.

Wer über zwei Jahre lang nichts mehr auf Netflix geguckt hat, sollte im Laufe der Woche über die App oder eine E-Mail darüber benachrichtigt werden. Wer nun nicht bestätigt, dass er den Dienst auch weiterhin bezahlen und nutzen will, beendet automatisch seinen Abonnement und spart somit bares Geld.

Diese Serie erfreut sich auf Netflix gerade besonders großer Beliebtheit:

Beendete Netflix-Abos: Das passiert mit den alten Accounts

Ein netter Schachzug von Netflix, wenn man es sich mal durch den Kopf gehen lässt. Schließlich könnte das Unternehmen diese Geisterabonnenten auch weiterhin einfach Monat für Monat zur Kasse bitten, bis sie selber auf die Idee kommen, den Dienst zu kündigen.

Laut eigenen Angaben machen solche Geisteraccounts bei Netflix aber nur rund 0,5 Prozent der Mitgliedschaften aus. Sollte es Nutzer geben, deren Abonnement zu unrecht beendet wurde, können diese sich innerhalb von 10 Monaten danach ganz einfach wieder anmelden, ohne ihre eigenen Listen und Favoriten zu verlieren.

Leave a Reply