Über 300 Euro für einen Billig-USB-Stick aus China? Das verlangt eine britische Firma, weil der „5G Bioshield“ vor angeblich schädlicher 5G-Strahlung schützen soll. Experten warnen jetzt.

In den vergangenen Wochen hat die ohnehin schon laute Kritik an angeblich schädlicher 5G-Strahlung noch einmal an Fahrt aufgenommen. Einige Verschwörungstheorien besagen sogar, dass über das im Aufbau befindliche 5G-Netz das Coronavirus verbreitet werde. Diese Bedenken und einen Schuss Gutgläubigkeit machen sich auch Firmen zunutze, die damit Geld verdienen wollen. Eine britische Firma etwa …

weiterlesen auf t3n.de

Leave a Reply