iOS-13-Update. (Screenshot: Apple)

Apple geht beim Update auf iOS 14 ähnlich vor wie bei iOS 12: Kein iPhone wird zurückgelassen. Nur bei iPadOS deuten sich Opfer an, heißt es.

Apple wird das nächste große Update auf iOS 14 traditionsgemäß im Zuge der Entwicklerkonferenz WWDC am  22. Juni ankündigen. Im Vorlauf deutet sich an, dass alle Geräte, die iOS 13 erhalten haben, auch iOS 14 bekommen könnten. Nur beim iPadOS-Update sollen nicht alle iPads mitgenommen werden.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

iOS 14: Neue Qualitätsoffensive für Apple

Mit dem Update auf iOS 13 hatte Apple keine gute Figur gemacht: Nach dem ersten Release im September folgten in kurzen Abständen zig weitere Patches und Aktualisierungen, die entweder Fehler ausbesserten oder versprochene Features nachreichten. Ähnlich erging es Apples mobilem OS zuletzt mit iOS 11. Die darauffolgende Qualitätsoffensive mit iOS 12 zeigte, dass Apple doch ein weitgehend rundes Betriebssystem ohne Bugs liefern kann.

iPhone 11 Pro mit iOS 13. (Foto Shutterstock)

Das iPhone 11 Pro wird garantiert iOS 14 erhalten. (Foto: Shutterstock)

Mit iOS 14 soll Apple abermals eine Qualitätsoffensive geplant haben, um ein stabiles, zuverlässiges und performantes OS für über 900 Millionen (Stand: Januar 2019) iPhones zu liefern. Wie bei iOS 12 könnte Apple alle Modelle, die iOS 13 erhalten haben, auch auf iOS 14 hieven, wie sowohl das französische Portal iPhonesoft als auch das Portal The Verifier in Erfahrung gebracht haben wollen.

Selbst das iPhone SE könnte Update auf iOS 14 bekommen

Dem iPhonesoft-Bericht zufolge würden damit selbst iPhones aus dem Jahr 2016 in den Genuss eines frischen Update kommen. Vollkommen sicher sei aber nicht, dass das iPhone SE (2016) und 6s die Aktualisierung erhalten werden – die finale Entscheidung soll im Laufe der kommenden Monate fallen. Nach Informationen von The Verifier sollen das erste iPhone SE als auch das iPhone 6s iOS 14 erhalten. Dabei werde es sich aber um das letzte Update für die betagten Geräte handeln.

iOS 14 wird wohl das letzten große Update für das iPhone SE sein. (Bild: Apple)

Folgende Modelle sollen demnach iOS 14 erhalten:

Selbstredend werden alle 2020er Modelle mit iOS 14 ausgestattet sein. Neben dem Budget-Modell iPhone SE (2020) wird auch die iPhone-12-Familie mit iOS 14 bestückt.

iPadOS 14: Nicht alle iPads sollen das Update bekommen

Apple iPad Pro. (2018) (Bild: Apple)

Apple iPad Pro. (2018) (Bild: Apple)

Was die iPad-Produktreihe angeht, werden iPhonesoft zufolge nicht alle Modelle das große Update auf iPadOS 14 bekommen. Neben dem iPad Mini vom September 2015 könnte Apple auch das iPad Air 2, das im Oktober 2014 eingeführt wurde, aus dem Updatezyklus werfen.

  • iPad Pro (2020)
  • 12,9 Zoll iPad Pro (2016 und 2017)
  • 11 Zoll iPad Pro (2020)
  • 10,5 Zoll iPad Pro
  • 9,7 Zoll iPad Pro
  • iPad (7. Generation)
  • iPad (6. Generation)
  • iPad (5. Generation)
  • iPad Mini (5. Generation)
  • iPad Air (3. Generation)

Ob all diese Geräte tatsächlich mit dem Update auf iOS 14 bedacht werden, wird sich offiziell im Juni während der WWDC 2020 entscheiden. Wir halten den Bericht für durchaus plausibel. Für Apple liegt der Anreiz, möglichst viele Geräte mit dem Update zu versehen, darin, Sicherheit und Zugang zu den neuesten Funktionen der Abodienste wie Apple TV+ und Apple Arcade zu liefern, meint iPhonesoft.

Mehr zum Thema:

Artikel aktualisiert am 2. Juni 2020.

Leave a Reply