Bildquelle: Holger Eilhard/GIGA


Neben vielen Neuheiten in iOS, iPadOS und eben auch watchOS für die Smartwatch, entfernt Apple auch mal gerne einige aktuell noch existierende Funktionen. Dies zeigt sich im Fall von watchOS 7, was möglicherweise Hinweise auf die kommende Apple Watch Series 6 gibt.

Apple Watch mit watchOS 7: Force Touch könnte bald Geschichte sein

Die vergangenen Tage waren gefüllt mit neuen Funktionen der kommenden Betriebssysteme für iPhone, iPad, Mac und Apple Watch. Was dabei natürlich nicht im Rampenlicht der WWDC-Keynote steht, sind Features, die in Zukunft entfernt werden. Wie MacRumors in Berufung auf Apples Human Interface Guidelines berichtet, hat sich der iPhone-Hersteller dazu entschlossen, die Nutzung des sogenannten Force Touch in watchOS 7 zu überdenken.

Force Touch erlaubt unter anderem in watchOS 6 den Zugriff auf ein verstecktes Menü, in dem die Entwickler weitere Optionen für die aktuell genutzte App hinterlegen können. So öffnet man beispielsweise durch ein festes Drücken auf das Zifferblatt die Optionen zu deren Gestaltung. Einige Apps verwenden Force Touch, um Zugriff auf ihre Einstellungen zu geben.

Wie Apple nun jedoch in den eigenen Richtlinien schreibt, sollten Entwickler die Nutzung von Force Touch oder auch einem langen Fingerdruck für derartig versteckte Menüs überdenken. Funktionen, die aktuell noch hinter dem festen Druck versteckt sind, sollten also besser zugänglich sein.

Apple selbst hat bereits entsprechende Änderungen an den eigenen Apps und dem Betriebssystem an sich vorgenommen. So kann beispielsweise das Layout der installierten Apps, welches durch ein Drücken der Krone geöffnet wird, nicht länger durch einen Force Touch geändert werden. Stattdessen gibt es in den Einstellungen die Auswahl zwischen Raster- und Listendarstellung für den Home-Bildschirm. Die Konfiguration des Zifferblatts gelingt in watchOS 7 über einen langen Fingerdruck auf das Display, die Druckstärke spielt aber keine Rolle mehr.

Diese hilfreichen Features von watchOS 6 solltet ihr unbedingt kennen:

Apple Watch Series 6 ohne Force-Touch-Display?

Dieser Schritt erinnert an Apples Entscheidung, dem iPhone XR das sogenannte 3D Touch zu entziehen, was erstmals im iPhone 6s präsentiert wurde. 3D Touch erlaubte dem Display verschiedene Druckstärken der aufgelegten Finger zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Mit dem iPhone XR führte man Haptic Touch ein, was seitdem in allen aktuellen Apple-Smartphones zu finden ist. Haptic Touch ist ein langer Fingerdruck, welcher durch die Taptic Engine „untermalt“ wird. Durch den Wegfall von 3D Touch konnte Apple die bis dahin notwendige Display-Technik aus den iPhones entfernen.

Es ist bislang unklar, was genau der Grund für Apples Entscheidung ist, sich jetzt auch von Force Touch in der Apple Watch zu verabschieden. Möglicherweise liegt es schlichtweg daran, dass viele Nutzer diese Funktion nicht kannten und daher nie genutzt haben.

Andererseits kann es aber auch sein, dass Apple den Wegfall der Technik dazu verwenden will, um in der kleinen Smartwatch in Zukunft mehr Platz zu schaffen. Dieser könnte dann möglicherweise in einer Apple Watch Series 6 für einen größeren Akku genutzt werden. Dies werden wir aber wohl erst dann erfahren, wenn Apple seine neue Smartwatch im kommenden Herbst präsentiert und diese gänzlich ohne Force Touch auskommen muss.

Leave a Reply