Streamer DrDisrespect scheint ein wenig sauer zu sein, nicht wie Shroud oder Ninja zu Mixer gewechselt zu sein. Durch das Ende der Plattform haben die nämlich für weniger Arbeit ihr Geld bekommen.

Warum die Streaming-Plattform die Pforten schließen musste, ist aktuell nicht bekannt, es hinterließ aber ein paar sehr populäre Streamer, die jetzt auf der Suche nach einer neuen Heimat sind. Unter ihnen befinden sich auch die beiden Streaming-Größen Shroud und Ninja.

Die beiden sind also mit voller Bezahlung aus ihrem Vertrag gekommen und werden jetzt heiß gehandelt. Laut E-Sports-Insider Slasher soll Facebook Gaming den beiden angeboten haben ihre Verträge zu verdoppeln. Für Shroud solle es ein 20 und für Ninja ein 60 Millionen Dollar-Angebot gewesen sein.

Auch Twitch-Streamer DrDisrespect hat von diesen Summen Wind bekommen. Er selbst hat in der Vergangenheit häufiger Streamer für einen Wechsel zu Mixer kritisiert. Er selbst hatte auch schon Angebote von Mixer bekommen, die er offensichtlich aber ablehnte. Diese Entscheidung scheint er aber jetzt ein wenig zu bereuen.

In einem Stream gibt er eine Nachahmung von Shroud zum Besten und zeigt schon etwas frustriert, als er festhält, dass Shroud für gerade ein Mal acht Monate als Streamer bei Mixer, ganze zehn Millionen Dollar bekommen haben soll.

„Oh danke, Doc, dass du mich wieder willkommen heißt. Ja, ich hab die ganze Zeit gewusst, dass sie mir 10 Millionen Dollar für 8 Monate Arbeit zahlen. F**k!“

Wie DrDisrespect seinen kleinen Wutausbruch am Ende meint, ist schwer zu sagen. Sein Alter Ego für seine Streams hat e die Angewohnheit aus Unterhaltungszwecken aggressiv rüber zu kommen.

Bilderstrecke starten(29 Bilder)

28 Skandale von YouTubern und Streamern, die uns 2019 aus den Socken gehauen haben

Große Probleme, sich auf Twitch oder sonst wo, einen neuen Stream aufzubauen, werden Shroud und Ninja mit ihrer Popularität sicher nicht haben. Problematisch wird es für die vielen kleinen Streamer auf Mixer, die nun teilweise vor dem Nichts stehen.

Leave a Reply