Gmail könnte das Wechseln zwischen Google-Apps unnötig machen. (Foto: Tahid Rahman)

Gmail wird zentraler Anlaufpunkt für verschiedene G-Suite Dienste. Das Redesign macht Gmail zu einem umfassenden Kommunikations- und Kollaborationstool.

Google hat Gmail umfassend überarbeitet. Aus dem E-Mail Dienst wird eine Kollaborations-App, wie Google mitteilt. Der Entwickler Tahin Rahman hatte zuvor eine Präsentation zu dem Redesign gefunden und sie auf Twitter veröffentlicht. Jetzt hat Google die Änderung offiziell angekündigt. Gmail vereint künftig die Dienste Google Chat, Docs, Rooms und Meet.

Kollaboratives Arbeiten in Gmail möglich

Gmail bekommt eine neue Navigationsleiste, über die sich zwischen den verschiedenen Apps wechseln lässt. In der mobilen Version erscheinen die Icons unten auf dem Bildschirm, auf dem Desktop sind sie links zu sehen.

Die bekannte Gmail-App wird um Funktionen ergänzt. (Foto: Tahin Rahman)

Vom Mail-Service aus ist der direkte Wechsel zu Direktnachrichten per Google Chat, zu Gruppen-Workspaces über Rooms und zu Videoanrufen über Meet möglich.

Die Chat Rooms erlauben zusätzlich das gleichzeitige Arbeiten an einem geteilten Dokument – auf Wunsch mit paralleler Videokonferenz. Auch das Zuweisen von Aufgaben funktioniert in Rooms.

Google Meet bekommt die neue Option, Teilnehmende langfristig von Meetings auszuschließen und individuell einzustellen, wer an Dokumenten arbeiten und am Chat teilnehmen kann.

Das neue Gmail soll innerhalb der nächsten Wochen allen G-Suite-Kunden zur Verfügung stehen. Die Verschmelzung der Dienste hatte sich schon angedeutet. Im Mai kündigte Google an, Meet in Gmail zu integrieren.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 16.07.2020 aktualisiert.

Mehr zum Thema:

Leave a Reply